2. Sieg in Folge

geschrieben von Mario Ermes 

02.11.2019 HSV Oberhavel gegen Oranienburger HC II 23:6 (11:3)

Nach dem Auswärtssieg letzte Woche wollten die Mädels heute auch zu Hause den ersten
Sieg holen. Mit dem OHC II kam eine Mannschaft nach Borgsdorf die noch ohne
Punktgewinn am Ende der Tabelle steht. Daher war die Mannschaft wohl schwächer
einzuschätzen, als Finowfurt letztes Wochenende. Die Vorzeichen standen also gut, obwohl
durch den Feiertag und das lange Wochenende nur 12 Mädels zur Verfügung standen.
Die ersten 5 Minuten waren vom Abtasten der beiden Mannschaften geprägt. Es schien so,
als müssten unsere Mädels erst einmal warm werden. So stand es „nur“ 3:2 für uns, aber
man konnte schon in dieser frühen Phase des Spiels erkennen, dass die spielerischen Mittel
vom OHC II wohl heute nicht reichen würden einen Punkt zu holen. Da auch noch eine
Spielerin des Gegners vor dem Spiel krankheitsbedingt passen musste und nur noch 8
Spielerinnen zur Verfügung standen, war mit fortlaufender Spielzeit ein Nachlassen der
Kräfte zu erwarten.
Unsere Mädels fanden immer besser ins Spiel und konnten danach auf 6:2 (9. Minute) davon
ziehen. Es waren wieder Marie und Juliane die das Heft in die Hand nahmen. Die Trainerin
des OHC II nahm danach eine Auszeit und unsere Trainer wechselten ein paar Spielerinnen.
Das Spiel lief aber weiter wie zuvor und wir konnten auf 8:3 (14. Minute) erhöhen. Danach
durften sich Marie und Juliane ausruhen und die anderen Mädels mussten sich um den
Spielaufbau bemühen. Durch Tore von Elise und Carolin ginge es mit 11:3 in die Halbzeit.
Erwähnt werden muss die gute Abwehrarbeit aller Mädels auf dem Feld und natürlich Emma
als Torhüterin.
Unserem Trainerduo war es in der 2. Halbzeit wichtig, das möglichst alle Spielerinnen viel
Einsatzzeit bekommen und so war die Höhe des Sieges dann eher zweitrangig. Elise spielte
die zweite Halbzeit wieder als Torhüterin und löste wie geplant Emma ab. Durch zwei Tore
von Lara wurde der Vorsprung ausgebaut und auch eine 2. Minutenstrafe konnte die Mädels
nicht verunsichern. Mit Miriam und Emma konnten zwei weitere Mädels ihren ersten
Saisontreffer erzielen. Wobei man gerade Emmas „linken Hammer“ wohl bei den Trainern
und auf der Tribüne gerne öfter sehen würde.
Oranienburg merkte man mit laufender Spielzeit das schon erwartete konditionelle Problem
an. Beim Stand von 17:5 (30. Minute) konnte Elise auch den zweiten 7-Meter halten und mit
dem einen gehaltenen 7-Meter von Emma in der ersten Halbzeit ging dieses Duell auch 3:0
für uns aus. Danach übernahmen wieder Marie und Juliane das Zepter und konnten den
Vorsprung auf 22:5 (38. Minute) ausbauen. Unseren Gegnerinnen gelang in der letzten
Minute noch ihr 6. Treffer und Lara konnte 5 Sekunden vor Schluss den 23:6 Endstand
herstellen.
Wie weiter oben schon erwähnt erhielten alle Mädels viel Einsatzzeit, auch um das eigene
Selbstvertrauen zu stärken. Diese Mal konnten sich 7 Spielerinnen in die Torschützenliste
eintragen, 3 davon zum ersten Mal. Mit zwei guten Torhüterinnen, die jeweils eine Halbzeit
im Tor standen und eine Halbzeit im Feld spielten, ist man für die Saison gut gerüstet.
Gerade die Abwehrarbeit zeigte sich heute als gute Mannschaftsleistung aller. Oranienburg
war öfters gezwungen schlechte Würfe zu nehmen.

Auch wenn mit Oranienburg das Schlusslicht zu Gast war, kann man doch mit diesem
spielerischen Erfolg zufrieden sein. Jetzt nicht gleich die Bodenhaftung verlieren. Die
Hoffnung ist, dass alle wieder dazu gelernt haben und dieser Sieg Ansporn für gutes Training
und weitere Erfolge ist.


Unser Team gegen OHC II:
Alina, Carolin, Elise, Emma, Feli, Juliane, Lara, Lena, Linda, Luisa, Marie, Miriam
…Anne und Georg