Besuch von der B-Jugend der HSG Müllheim

Nach langer intensiver Vorbereitung mit vielen Absprachen im Vorfeld konnten wir sie am Abend des 03.10.19 endlich begrüßen: die B-Jugend der HSG Müllheim und ihre 5 Betreuer.

Vor uns lag jetzt ein langes Wochenende mit vielen gemeinsamen Aktivitäten, die den Gedanken des Austausches im Rahmen der Städtepartnerstadt trugen.

Die Gäste schliefen in der kleinen Turnhalle in Borgsdorf, die mit Feldbetten und Rauchmeldern ausgestattet wurde.

Am Freitag früh ging es nach dem durch Eltern unserer Spieler zubereiteten Frühstück nach Berlin zu einer Stadtführung auf den Spuren der Berliner Mauer speziell für Jugendliche. Wir erlebten nicht das typische Sightseeing-Berlin, aber bekamen interessante Einblicke hinsichtlich der ehemaligen Spaltung Deutschlands. Nachmittags war dann Zeit zur freien Verfügung und abends trafen wir uns am alten Grenzturm in Hohen Neuendorf, wo wir, hätte uns das Wetter nicht einen Strich durch die Rechnung gemacht, schön am Lagerfeuer hätten sitzen können. Wir haben uns den Spaß trotzdem nicht vermiesen lassen und unsere Männer am Grill haben unter ihren Schirmen alles gegeben, um uns kulinarisch zu verwöhnen. Einige Vertreter der Stadt Hohen Neuendorf und des Partnerstadtkomitees haben sich ebenfalls durch den Regen zu uns gekämpft und mit uns einen wirklich netten Abend genossen.

Am nächsten Tag stand dann der Handball im Vordergrund und beide Teams spielten, jeweils unterstützt von einigen A-Jugendlichen, mehrfach gegeneinander. Die Spiele liefen sehr fair, aber dennoch engagiert ab. Während die Müllheimer dann nochmal nach Berlin fuhren, waren unsere Jungs in ihrer Spielfreude noch nicht zu stoppen und es entwickelte sich weiter ein munteres Spielchen, diesmal auch unterstützt von der alten Garde des HSV: Detlef, Christian, Matze und Max (sorry Max, aber ab einem gewissen Alter… 😉 ).

Danach gab es noch ein Resteessen vom Vorabend, zu dem sich auch die Betreuer der HSG Müllheim gesellten. Um 17:30 Uhr trafen wir uns dann im Rugbyhaus um den Besuch bei einem gemeinsamen Schnitzelessen abzuschließen.

Nach einem Frühstück fuhren die Müllheimer am Sonntag dann wieder Richtung Heimat, zusammen mit der Vereinbarung, sich bald wieder zu sehen.

Vielen Dank, dass Ihr unsere Gäste ward. Ebenso möchten wir uns bei den guten Geistern im Hintergrund der Stadt Hohen Neuendorf und der zustimmenden Haltung des Partnerstadtkomitees bedanken, dass wir diese netten Tage in dieser Form verbringen konnten. Und wo wir schon beim Bedanken sind, so möchten wir nicht unerwähnt lassen, dass es ohne das Engagement der Eltern nicht gehen würde, ihr seid super.