Zwei tolle Auswärtssiege

TSG Liebenwalde – HSV Oberhavel 17:53 (10:24)

Zu Beginn der Partei gegen Liebenwalde nahmen es unsere Jungs wohl etwas zu leicht und vertändelten viele Bälle, so dass es nach knapp 10 Minuten 5:4 aus unserer Sicht stand. Die Schiedsrichterin trug mit der Vergabe von 3 gelben Karten innerhalb der ersten 6 Minuten sicherlich auch nicht zur Beruhigung des irgendwie hektischen Spiels bei. Wir wechselten dann Mika von der Bank ein, den wir mit der Aufgabe, Ruhe reinzubringen versorgten. Dies tat er dann umgehend und spielte die Abwehr ein ums andere Mal aus und erzielte schöne Tore. Durch die immer besser werdende Abwehrarbeit unserer Jungs geriet der Gegner immer mehr unter Druck und wir konnten durch geschicktes Agieren viele Bälle abfangen und die Tempogegenstöße sicher verwandeln. Julian war immer schneller vorne als die Gegner zurück und hatte dann leichtes Spiel. Er wurde aber in den meisten Fällen auch mit sauberen und sicheren Pässen von seinen Mitspielern versorgt. Auch unser Neuzugang Fynn zeigt gleich, was sich schon im Training andeutete: Er hat das Spiel verstanden und konnte sich gleich mit 5 Toren in die Torschützenliste eintragen. Alle Spieler unserer Mannschaft waren am Ende mit mindestens 2 Toren in eben dieser Liste zu finden. Einzig der hohe Anteil an Gegentoren zeugt von einer gewissen Lässigkeit, die der kommende Gegner ganz anders bestrafen wird und die somit am nächsten Wochenende nicht aufkommen darf.

Es spielten: Ben (TW), Julian 9, Fynn 5, Jacob 7, Leonard 4, Nils 3, Mika 8, Erik 10 (2/2), Tom 5, Juri 2

 

 

OHC II – HSV Oberhavel II 25:27 (12:14)

Die Jungs wurden aufgrund der zeitlichen Knappheit zwischen beiden Spielen netterweise von Bernhard warmgemacht. Vielen Dank dafür, es ist schön zu wissen, dass hinter den Teams so engagierte Eltern stehen. Sie gingen hoch konzentriert ins Spiel und Finn legte dem OHC II gleich das erste Tor ins Netz. Die Deckung stand gut und vorne wurden sich durch gutes Zusammenspiel Chancen erarbeitet und genutzt. Yannick ackerte wie ein Wilder am Kreis, spielte Doppelpässe wo er konnte und versuchte sich auch selbst mit Erfolg im Torwurf. In der ersten Halbzeit blieben wir immer in Führung, wenn auch meist nur mit einem Tor. Zur Halbzeit mussten wir Tom eine Auszeit gönnen, der zuvor eine wirklich souveräne Abwehrleistung gezeigt hatte und sich auch vorne durchsetzen konnte. Aber auch Max hatte seinen Gegner gut im Griff. In der zweiten Halbzeit konnten wir uns dann sogar auf 3 Tore absetzen, aber auch der OHC gab nicht auf und kämpfte sich an uns ran und konnte dann 6 Minuten vor dem Ende mit 3 Toren in Führung gehen. Unsere Jungs konnten im Gegensatz zum Gegner nur auf 1 Auswechselspieler zurückgreifen, hielten aber wacker durch. Dann brach die Zeit von Tom und Christoph an, Christoph lenkte von der Mitte aus und Tom verwandelte 3 Würfe hintereinander. Die zwei klaren 7-Meter ließ sich Christoph nicht nehmen und am Ende stand es dann hochverdient 27:25 für unsere Jungs. Alle Spieler haben ihren ganz persönlichen Anteil an diesem tollen Sieg gehabt.  Das Eis am Ende, welches wir und Andrea (Mutter von Yannick) ihnen spendiert haben, haben sie sich wirklich erarbeitet.

Es spielten: Léon (TW), Christoph 9, Jannes 1, Finn 4, Tom 6, Max, Yannick 6, Matthes 1