Wechselbad der Gefühle

Die weibliche B-Jugend/ weibliche C-Jugend des HSV Oberhavel hat in der Saison 2017/2018 aus sportlicher Sicht eine mehr als erfolgreiche Saison hinter sich gebracht. In der B-Jugend Oberliga erreichte man verdient den dritten Platz und stellt zum wiederholten Mal das beste Team in Brandenburg – nördlich von Berlin. In der Kreisliga C-Jugend konnte kein anderes Team aus dem Landkreis Oberhavel/Barnim den Mädels das Wasser reichen. Hier wurde man ungeschlagen in den Punktspielen und im Final Four überlegen Kreismeister.

Nun könnte man denken, dass eine rosige neue Saison bevorsteht, allerdings steht die Mannschaft vor einem kompletten Umbruch. Der Trainer kündigte bereits Mitte Februar an, den Verein und somit auch die Mannschaft zum Saisonende zu verlassen, um sich neuen sportlichen Herausforderungen zu stellen.

Mit ihm (nicht durch ihn akquiriert) wollen sich nun auch einige Spielerinnen den besagten neuen Herausforderungen stellen und schlossen sich dem Trainer an.

Gerade den Krokodil-Eigengewächsen Lisa, Kaja, Nele und Toni B. möchten wir für die Zukunft alles Gute wünschen. Der HSV Oberhavel ist mächtig stolz auf euch. Aber auch Toni M. und Josi möchten wir die Daumen drücken und uns für die tolle Zeit mit euch bedanken. Ein besonderes Dankeschön und alles Gute an Bella, die momentan vom Handballsport eine Auszeit nimmt. Wir wünschen dir für deine Zukunft viel Kraft, Durchhaltevermögen und das du den Glauben an dich nie verlierst.

So nachvollziehbar die Entscheidungen der einzelnen Spielerinnen und des Trainers auch war, stellte es den HSV Oberhavel und vor allem den „übrig“ gebliebenen Mädels vor eine ungewisse Zukunft. Sieben verbleibende Spielerinnen ohne Trainer – das war schon ein „hartes Brett“. Viele Tage und Wochen wussten die Eltern und Mädels nicht, wie es und vor allem, ob es weiter geht. Dann erklärten sich Philipp Klaus (Klausi) und Reiner Groß aus der Männermannschaft bereit, die Minimannschaft zu übernehmen. Das neue Trainerteam ist jetzt schon ein echter Glücksgriff gewesen! Nicht nur, dass die Mädels jetzt sogar zwei statt einen Trainer haben, beide ergänzen sich in ihrer Art wunderbar und wechseln sich in den Trainingszeiten wunderbar ab. Klausi der eher impulsive und extrovertierte Typ und Reiner, der analytische und ruhigere Mensch. Beide haben aber eins gemeinsam – enorme Fachkompetenz und pädagogisches Fingerspitzengefühl. Sie können auf die unterschiedlichen Charaktere der einzelnen Spielerinnen sehr gut eingehen, sie motivieren und handballerisch weiter entwickeln. Dabei ist der leistungsbezogene Gedanke nicht abgeflacht und dennoch steht auch der Spaß beim Training nicht „vor der Tür“.

Mit sieben Spielerinnen können allerdings auch diese beiden Trainer keine Handballsaison starten. Deshalb freut es uns sehr, dass mit Johanna und Jasmin aus Bernau und Gina und Rike aus Oranienburg, vier sehr talentierte Spielerinnen zum HSV Oberhavel gewechselt sind. Bei diesen – nun elf Spielerinnen zeigte sich von Anfang an, dass die Chemie stimmt. Die Mannschaft der neuen weiblichen B Jugend ist jetzt schon ein Team. Alle ziehen mit, alle haben ein Ziel – eine erfolgreiche Saison mit einer neu formierten Mannschaft.

Bereits in den ersten Trainingseinheiten und im Testspiel sah man durchaus Potential. Die mannschaftliche Geschlossenheit wird zusätzlich durchs Trainerteam gestärkt. So baten Klausi und Reiner bereits zur Klettereinheit nach Hennigsdorf und vergangene Woche wurde kurzerhand das Hallentraining an den Strand (-und ins Wasser) des Bernsteinsees verlegt. Teambuilding wird großgeschrieben. Allerdings werden die Kondition, die Koordination und die Technik nicht vernachlässigt. Die Saisonvorbereitung ist im vollen Gange. Handballturniere in Oranienburg und Rangsdorf stehen an. Testspiele sind zu bestreiten, Laufeinheiten wurden festgelegt und Ende August steht dann das Trainingslager in Lindow auf dem Programm. Als Abschluss der Vorbereitung nimmt dann die Mannschaft am – durch den Verein organisieren – Handball-Camp teil.

 

„Elf Freund müsst ihr sein“ ist ein Jugendbuch von Sammy Drechsel. Auf diese Mädels passt dieser Buchtitel jetzt schon – nach nicht mal sechs Wochen zusammen schwitzen, laufen, ackern und lachen, bilden sie eine Einheit.

Dieser Buchtitel mit der Zahl „11“ muss aber nicht bestehen bleiben. Das Team würde sich über weitere Verstärkung freuen.

Solltest du Interesse haben, Teil dieser neuen B-Jugendmannschaft werden zu wollen, dann schreibe einfach eine Mail an philippklaus89@gmail.com und vereinbare ein Probetraining.