Krokos gewinnen gegen HC Bad Liebenwerda 37:18

Nach dem Doppelpunktgewinn am vergangenen Samstag in Wildau wollten die Krokos auch am gestrigen Samstag als Sieger das Parkett in der HBI Arena verlassen.Um es vorweg zu nehmen ,es gelang in souveräner Manier. Die Männer aus Bad Liebenwerda hatten zu keiner Zeit des Spiels eine Gewinnchance. Zu drucklos und ohne Ideen wurden sie  immer wieder durch die diesmal starke Abwehr in ihren Angriffsbemühungen unterbrochen.Die daraus resultierenden Fehler nutzten die HSV Männer mit schnellen Gegentoren ,zur klaren 19:9 Halbzeitführung. Die zweite Hälfte des Spiels begann wie die erste endete. Nur sporadisch kamen die HC Männer zu Torerfolgen. Wenn diese einmal frei zum Wurf kamen parierte Benni Kroll und Dominik Linder die Würfe. Die daraus resultierenden Gegenstöße wurden durch den diesmal sicheren John Bräuning eingesetzt. Der Endstand von 37:18 hätte  noch höher ausfallen können,wenn nicht im Gefühl der sicheren Führung die Konzentration nachließ und noch 7 Würfe ihr Ziel verfehlten. Im Vorrausblick auf das Spitzenspiel am 29.11.14 um 18.30 Uhr in der HBI Arena, gegen den Tabellenzweiten der BBL,SV 63 Brandenburg West/West,müssen sich unsere Krokos noch etwas steigern. Die Abwehr muss kompromisslos,homogen und konzentriert arbeiten.Die Korrespondenz mit den Torhütern muss stimmen.Konditionell sind die Jungs gut dabei. Mit schnellem und sicherem Spiel,und guten Rückzugs Verhalten und der Unterstützung unserer  Fans sollte es gelingen die Brandenburger Handballer weiter auf dem 2.Tabellenplatz zu halten. Voraussetzung  dabei muss sein ,ohne “ Maulerein“ auf dem Parkett oder von der Bank  auszukommen.Diskussionen oder auch verbale Entgleisungen sollten die Akteure tunlichst unterlassen, um sich nicht selbst zu „besiegen“.

Mannschaft: Kroll(TW)Lindner(TW)

Murken(4),Bräuning(12),Pieper(2),Albrecht(4),Becker(1),Brummwinkel(3),P.Lehmann(2),S.Lehmann,   Grimm(8),Kehrbaum(1)

Trainer: Bucholz ,Cotrainer: Alvermann