Rumpfkader punktet doppelt (1. Männer)

PHC Wittenberge – HSV Oberhavel 23:25 (10:12). Entwarnung gab es nie. Der HSV Oberhavel gab zwar von Anfang an den Takt vor, konnte sich allerdings zu keiner Zeit ein beruhigendes Polster erspielen. „Wir hatten die Wittenberger mehrfach an dem Punkt, dass sie keine Lust mehr hatten“, sagte HSV-Trainer Till Teubel und ergänzte: „Deutlich absetzen konnten wir uns dennoch nie. Zum einen fehlte uns dazu das Personal, zum anderen haben wir uns oft nicht sehr clever angestellt.“