HSV gewinnt Heimspiel deutlich / Jens Zuther überzeugt im Tor

HSV Oberhavel – PHC Wittenberge 39:28 (15:13)

 

von Torsten Weigel

HSV Oberhavel – PHC Wittenberge 39:28 (15:13). Der HSV nahm sich einen druckvollen Start vor, kam aber nicht so recht in die Gänge (3:3, 4:4). Erst eine Manndeckung gegen den Halblinken der Wittenberger brachte den gewünschten Erfolg: Bis auf 7:4 zog das von Till Teubel trainierte Team davon. Die Abwehr stand gut, im Tor überzeugte Jens Zuther. Als die Hausherren auf Betriebstemperatur gekommen waren, rüttelten drei Zeitstrafen (zweimal Grimm, einmal Blümel) den Spielverlauf durcheinander. Über 10:8 kamen die Gäste auf 10:10 heran. Wenig später lag der HSV mit 12:13 zurück. „In meiner Auszeit wurde ich sehr laut“, sagte Teubel, der offenbar die richtigen Worte fand. Seine Mannschaft zog bis zur Pause auf zwei Tore davon. Nach dem Seitenwechsel