Zweites Spiel – zweiter Kantersieg

Lychen, 25.11.2017 – SV Berolina Lychen gegen HSV Oberhavel 10:46 (6:22)

Am vergangenen Samstag trat die weibliche C2 Jugendmannschaft ihre lange Auswärtsfahrt nach Lychen an. Im ersten Heimspiel konnte man den Gegner aus Templin mit einem 44:9 Kantersieg bezwingen. Nun galt es die gezeigte Heimleistung auch auswärts abzurufen.

Die Flößerstadt Lychen ist bekanntermaßen eine wunderschöne Urlauberregion mit reichlich Seen und Kanälen. An diesem trüben und grauen herbstlichen Samstag allerdings, kam das Wasser eher von oben. Da freut man sich als Eltern der spielenden Töchter, dass die Wahl auf eine Indoorsportart gefallen ist. In der gut gefüllten Lychener Sporthalle, entdeckte der Oberhavel-Tross auch die Vertretung aus dem nahegelegenen Templin.
Von Beginn an zeigten unsere Mädels, dass sie gewillt waren, da anzuknüpfen, wo sie im ersten Spiel aufgehört hatten. Druckvolle Angriffe, schöne Eins gegen Eins Duelle und eine offensive und sichere Abwehr sorgten schnell für eine beruhigende 5:1 Führung. Die große Lychener Rückraumspielerin strahlte in der ersten Halbzeit so ziemlich als einzige Gegenspielerin Torgefahr aus. Nach acht Minuten war das Lychener Floß bereits stark „Leck geschlagen“, als Alisha eine der vielen Kontertore zum  Zwischenstand von 9:2 verwandelte. Nun trat in der Abwehr ein wenig der Schlendrian ein. Lychen traf dreimal in Folge zum 11:5. Die notwendige Auszeit sollte wieder Ordnung in die Abwehr bringen. Die mahnenden Worte von John scheinen ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben. Bis zur Halbzeitpause gelang es Lychen nur noch einmal nachzulegen. Hingegen lief die Kontermaschine HSV Oberhavel nun so richtig heiß. Josy, Kaja, Alisha, Toni M., Emma, Yani und Sonja legten im schnellen Gegenstoß zum 20:5 vor. Dabei markierte Sonja mit dem 20:5 ihr ganz persönliches Geburtstagsgeschenk. Von den Rängen schalte dann folgerichtig ein kleines Geburtstagsständchen. Toni B. kam durch ihre bekannten und gefährlichen Rückraumtore ein ums andere Mal zum Torerfolg und hinten hielt Bella den Oberhavelkasten sauber. Toni B. war es auch, die den Halbzeitstand von 22:6 erzielte und somit das schon frühzeitig Leck geschlagene Floß nun endgültig zum Kentern brachte.

Zur zweiten Halbzeit wechselte Lychen ihre große Angriffsspielerin ins Tor. Die in der ersten Halbzeit im Tor stehende Spielerin wirbelte nun im Feld. Allerdings war erst einmal wieder der HSV Oberhavel an der Reihe. Sieben Tore in Folge zum Zwischenstand von 29:6 ließen die Einseitigkeit des Spiels verdeutlichen. Lychen gab nun auf und nur wenige Spielerinnen liefen hinter den Konterangriffen unserer Mädels hinterher. So plätscherte die Partie dahin und der nächste Kantersieg konnte eingefahren werden. Das Endergebnis von 46:10 für unsere Mädels war in dieser Höhe verdient. Alleine 28 Kontertore wurden erzielt bei 34 Konterversuchen, im Positionsangriff wurde konsequent die Lücke gesucht und herausgespielt dabei zeigten unsere Mädels wenig technische Fehler. Die drei 7 Meterwürfe wurden sicher verwandelt. Erfreulich zudem, wie schon im ersten Spiel gegen Templin, konnte sich jede Feldspielerin in die Torschützenliste eintragen.

Für den HSV spielten: Bella (Tor), Kaja (3), Toni B. (3), Alisha (7), Yani (7), Emma (2), Josy (9), Sonja (3), Toni M. (12)