Saisonstart der 1. Maennermannschaft

HSV Oberhavel – SW Zepernik
Halbzeit 11-11 Endstand 27-21

Der Anfang ist gemacht. Nachdem die Vorbereitungszeit dieses Jahr fast 4 Wochen laenger war, ging es gestern endlich los. Zu Gast in der Sporthalle Borgsdorf waren die Handballer von Schwarz-Weiss Zepernik.
Trainer Christian Marquardt konnte auf den kompletten Kader zurueckgreifen, nur der Spielerpass von Markus A. fehlte.
Wie in der letzten Saison, waren wir auf grossen Wiederstand in den ersten 30 Minuten eingestellt. Und genauso sollte es auch kommen. Nicht nur der Gegner machte uns das Leben schwer, sondern auch eine hohe Fehlerquote gepaart mit zu schnellen Torabschluessen und ein glaenzend aufgelegter Gaestetorwart sorgten fuer ein ausgeglichenes Spiel. Der HSV war immer mal wieder mit ein oder zwei Toren vorne aber durch die vielen individuellen Fehler konnte der Gast immer wieder rankommen und glich schliesslich kurz vor dem Pausentee aus. Unser neuer Mann zwischen den Pfosten Rainer G. war verdammt gut aufgelegt und sorgte dafuer das der Gegner nie in Fuehrung gehen konnte.
Wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff wurde Micha beim Start in einen TG von seinem Gegnspieler ausgeknockt, und so wurde die letzte Chance mit einer Fuehrung die Halbzeit abzuschliessen verhindert…
Spielfilm: 0-1, 3-1, 4-4, 6-4, 10-8, 11-9, 11-11

In der 2. Haelfte zog der HSV das Tempo erheblich an und machte deutlich das die ersten Punkte der Saison auch in der eigenen Halle bleiben sollten. Schnell setzte man sich mit vier Toren auf 15-11 ab, um dann doch noch mal einen kleinen Durchhaenger zu haben. Kurzzeitig wurde das im grossen und ganze faire Spiel, etwas ruppiger, und Jungs aus Zepernick bekamen nochmal kurz Oberwasser. Aber in dieser Phase machte es sich dann bemerkbar, das die Motivation hoch und die Bank vollbesetzt war. Denn man musste zweimal hintereinander in Unterzahl agieren, konnte aber immer wieder frische Spieler aufs Feld schicken und das Tempo hoch halten. Drei Tore ohne Gegentreffer in dieser Zeit waren dann der endgueltige Weg auf die Siegerstrasse. Der sichere Rueckhalt Rainer machte ab der 45.Minute dann Platz im Tor fuer den wieder genesenden Flieger. Zepernik verkuerzte dann nochmal auf zwei Tore, doch eine echte Leistungssteigerung in Abwehr und Angriff und die hohe Konzentration sorgten letzendlich dafuer das wir den Sieg nicht mehr aus der Hand gegeben haben. Sichere Paesse und konsequente Abschluesse brachten die wichtigen Tore.
Spielfilm:
15-11, 18-15, 19-17, 20-18, 24-18, 25-19, 27-19, 27-21
Tor: Rainer, Flieger
Micha(1), Rob (2), Alex, Benji (1), Fabian K.(1), Fabian H., Marvin (3), Stefan (2), Jakob (1), Klausi (10), Matze (2), Clemens (4)